Telefon 0391 . 597 65 65-5

Worauf kommt es an?

Produktgestaltung ist nicht allein die Schaffung einer ästhetischen Hülle um ein bereits fertiges Produkt. Im Produktdesignprozess ist es von großer Bedeutung frühzeitig in den Produktentwicklungsprozess eingebunden zu werden. Gutes Design führt auch zu guter und fehlerfreier Bedienbarkeit des Produktes. Im Prozess stellen wir Lösungen in Frage und sorgen damit für ein innovatives Ergebnis.

Designstudie versus Prototyp

Es kommt auf das zu fertigende Produkt an, ob ein Modell einer Designstudie einem Prototyp entspricht. In den meisten Fällen handelt sich aber nicht um ein funktionierendes Modell. Sondern es ist gemacht um eine genaue Vorstellung von der äußeren Erscheinung zu bekommen und eventuell Nutzungsszenarien auszuprobieren. Ein Prototyp sollte dagegen voll funktionsfähig sein und auch auf die selbe Art und Weise produziert werden wie das Serienprodukt. Viele Designstudien schaffen es nicht in die Serienreife oder werden eher aus Gründen der Forschung entwickelt. Für manche Studien ist dies sehr schade, aber es  ist die Grundlage für die Schaffung von Innovationen, Dinge auszuprobieren und zu verwerfen.

moki - mobile kitchen

Die Campingküche, welche aus vier Grundelementen besteht, wird innerhalb des Fahrzeuges zum Urlaubsort transportiert und dort außerhalb des Fahrzeugs zur Nutzung aufgestellt. Bei den Grundelementen handelt es sich um einen zweiflammigen Kocher, eine Kühlbox, ein Aufbewahrungselement und das Fahrgestell. Alle vier Bausteine sind lösbar miteinander verbunden. Mit Hilfe der Küche ist es möglich, zwei Personen über drei Tage autark versorgen zu können. Der Nutzer kann entscheiden, ob er die komplette Küche benötigt, oder ob er auf einzelne Module verzichten möchte. In einer Gruppe Reisende können mehrere Küchen zu einem kommunikativen und geselligen Treffpunkt aufbauen. Es ergibt sich Lagerfeuerfeeling pur mit dem Vorteil des gekühlten Getränkes in greifbarer Nähe.

Die aus LKW-Plane bestehende Campingküche ist absolut leicht und hält auch dem Regen an der Ostseeküste stand. Bunte Dekore sind einfach und preiswert herzustellen und prägen die Anmutung der Küche maßgeblich. Die Kunststoffschalen an den Modulen geben mehr Stabilität und sorgen für eine gute Verbindung der einzelnen Küchenbauteile. Als Kunststoff wurde das thermoplastische Polyamid verwendet.Dies besitzt eine hohe Festigkeit und Steifigkeit, außerdem liegt der Schmelzpunkt über 200 Grad Celsius. Dadurch findet dieses Material bereits Einsatz bei Küchenutensilien, die einer hohen Temperatur ausgesetzt werden, wie zum Beispiel Bratenwender und Schöpfkellen. Die schwarzen Kunststoffteile werden im Spritzgussverfahren hergestellt, Ebenso wie die lichtgrauen Griffe. Das Planenmaterial wird mit Hilfe von Wärme dreidimensional verschweißt und ist dadurch absolut wasserdicht. Kunststoff und Planenmaterial werden untereinander verschraubt und verklebt. Die zusätzliche Integration von Gummieinsätzen verhindert das Eindringen von Regenwasser.

Die hier vorgestellte Designstudie hat es bisher noch nicht in die Serienproduktion geschafft. Kooperationen mit produzierenden Unternehmen sind willkommen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Campingküche und eine Anfrage dazu.

 

Kontakt aufnehmen

Werfen Sie einen Blick und nehmen Sie Kontakt zu uns auf...

Anett Klose

Designberatung und -entwicklung
Dipl. Des. (fh) Anett Klose
Schleinufer 18A
39104 Magdeburg